Inhaltsstoffe,Wirkungen,Anwendungen Ihr unabhängiger Ratgeber zu Manuka Honig
Mehr Informationen

Manuka Honig gegen Bakterien- und Pilzinfektionen

Manuka Honig bei Infektionen
Die Die Stärke des Manuka Honigs liegt in der Abwehr diverser Bakterien- und Pilzinfektionen durch den Hauptwirkstoff Methylglyoxal

Infektionen werden in den meisten Fällen durch Bakterien ausgelöst, seltener durch Viren, Pilze oder Parasiten. Dringen die Krankheitserreger in den Körper ein, löst das Immunsystem die Infektion aus, die sich durch unterschiedliche Symptome bemerkbar macht.

Egal welchen Ursprungs, Infektionen können nachweislich gut mit Manuka Honig behandelt werden, denn Manuka Honig wirkt antibakteriell und kann deshalb vielfältige Infektionen der Haut oder auch des Mund- und Verdauungsapparates auch Pilzinfektionen eindämmen und eliminieren.


Typische Bakterieninfektionen

Manuka Honig bei Infektionen
Abbildung: Manuka Honig Anwendung bei diversen Infektionen

Bakterieninfektionen können sich sowohl in Wunden einnisten, als auch Organe befallen. Zu den typische Infektionen gehören:

Und selbstverständlich jegliche

  • entzündliche Prozesse bei Wunden, Schnitten, Verbrennungen und Hautabschürfungen.

Anwendungempfehlungen von Manuka Honig bei Infektionen der Atemwege

  • Zu Entzündungen der Atemwege gehören Bronchitis, Rachenentzündungen und Erkältungen mit Husten und Schnupfen
  • strong>Bei einer Bronchtis können mehrmals täglich kleine Mengen Honig oder Manuka Lutschbonbons gelutsch werden. Der Honig kann zusätzlich in die Nase und auf die Brust, im Bereich der Bronchen, geschmiert werden. Des Weiteren empfiehlt sich eine Mischung aus einem Glas Wasser, in das ein Esslöffel Manuka Honig, sowie ein kräftiger Schuss Apfelessig gegeben werden.
  • Leidet man an grippalen Infekten sollte dreimal täglich ein Teelöffel Manuka MGO 250+ eingenommen werden und lagsam im Mund zergehen lassen. Idealerweise reichert man den Honig mit Gelée Royal an.

Pilzinfektionen mit Manuka Honig behandeln

Auch Pilzinfektionen wie Hefepilze lassen sich mit Manuka Honig behandeln. Der Pilz Candida albicans ist im Verdauungstrakt angesiedelt. Gelangt dieser nun in den Bereich der Scheide, kann er sich hartnäckig einnisten. Das beeinträchtigt die Lebensqualität in deutlichem Maße. Mit Manuka Honig lässt sich dieser Hefepilz bekämpfen. Es gibt zwar keine wissenschaftlichen Untersuchungen darüber, aber einige Frauen berichten in Onlineforen davon, dass sie einen Tampon mit Manuka Honig tränkten und diesen über Nacht trugen.

Anwendungempfehlungen von Manuka Honig bei Candida albicans

  • Bei einer Infektion mit dem Pilz Candida albicans sollte dreimal täglich ein Teelöffel Manuka Honig MGO 400+ zusammen mit zehn Tropfen Propolis-Tinktur eingenommen werden.
  • Bei einer Vaginalmykose kann auch das einführen eines in Honig getränkten Tampons die Infektion zum Abklingen bringen.

  • Keinesfalls dürfen Betroffene Honig oder Propolis mit Alkohol auflösen, denn dieser würde die Genitalschleimhaut stark reizen und Schmerzen verursachen. Erfahrungsberichten zufolge sollen die Beschwerden bei richtiger Anwendung innerhalb von 1 bis 2 Tagen abgeklungen sein.

Infektionen sollten schnellstmöglich behandelt werden, um einerseits die krankmachenden Bakterien zu bekämpfen und denen den Nährboden zu entziehen (Desinfektion) und zum anderseits um eine mögliche Verbreitung der Erkrankung durch Ansteckung einzudämmen.

Manuka Honig kann als Desinfektionsmittel und Heilmittel bei Infektionen verwendet werden.

 

Beliebteste Beiträge zum Manuka Honig

Hinweis:
manukahonig-neuseeland.de