Inhaltsstoffe,Wirkungen,Anwendungen Ihr unabhängiger Ratgeber zu Manuka Honig
Mehr Informationen

Manuka Honig zur Desinfektion von Wunden

Manuka Honig zur Desinfektion
Auch aufgrund seiner desinfizierenden Eigenschaften wird Manuka Honig für die Wundbehandlung empfohlen.

Ob kleine Schramme oder tiefe Wunde - Manuka Honig unterstützt den Heilungsprozess, wenngleich er die Unterstützung von medizinischem Fachpersonal nicht immer ersetzt.

Von einer Wunde spricht man, wenn (Haut)Gewebe getrennt wurde, zum Beispiel bei einem Schnitt oder Gewebe zertsört wurde, wie bei Verbrennungen. Aber auch bei Gewebeverlust in Form von Abschürfungen entsteht eine Wunde.

Bei äußeren Wunden können Krankheitserreger in die Wunde eindringen und zu Entzündungen führen. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer Blutvergiftung. Um das Risiko einer Infektion zu vermeiden, sollten Wunden, egal ob klein oder großflächig, umgehend desinfiziert werden. Liegt bereits eine Infektion vor, müssen Wunden bis zur Abheilung regelmäßig mit Desinfektionsmittel behandelt werden.

Manuka Honig zur Desinfektion

Manuka Honig Produkte zur Wundenbehandlung
Abbildung: diverse Produkte mit Manuka Honig zur Desinfektion und Behandlung von kleinen und größeren Wunden (Bildquellen: Amazon)

Bei kleineren Schnitten, Verbrennungen oder Hautabschürfungen reicht eine Desinfektion, indem ein wenig Manuka-Honig auf die Wunde aufgebracht wird und mit einem Pflaster abgedeckt. Bei größeren Wunden wird der Honig etwa messerrückendick auf die Wunde aufgetragen und anschließend mit einem Leintuch oder Verbandmull abgedeckt. Mit einer Mullbinde, die nicht allzu straff gewickelt wird, wird der Wundverband fixiert.

Auch wenn für einen kurzen Moment ein stechender Schmerz spürbar sein sollte, wenn der Honig die Wunde berührt, hilft Manuka-Honig bei der Schmerzlinderung. Für Situationen unterwegs, auf dem Spielplatz oder auf Reisen – überall dort, wo es umständlich wäre ein Manuka-Honig-Verband anzulegen, haben sich fertige Wundpflaster und Wundauflagen als sehr praktisch erwiesen. Diese sind in Apotheken als Medihoney-Produkte oder in speziellen Onlineshops unter Bezeichnungen wie MGO+ oder UMF erhältlich.

Antibakterielle und keimtötende Wirkung

Manuka Honig zur Wundendesinfektion
Auch bei größeren Wunden oder Verletzungen ist Manukahonig ideal zum Auftragen auf die Wunde, da es Bakterien und Keime tötet und für ideale Wundenfeuchtigkeit sorgt. Anschließend mit einem sauberen Verband umwickeln.

Ein natürliches Desinfektionsmittel ist Manuka-Honig. In klinischen Untersuchungen wurde die antibakterielle Wirksamkeit von Manuka-Honig bei Wunden erforscht und bestätigt. Zwar enthält jede Honigsorte antibakterielle Wirkstoffe wie das Wasserstoffperoxid, doch das Methylglyoxal, das für seine wundheilenden Eigenschaften bei Ärzten und Wissenschaftlern hoch geschätzt wird, kommt nur im echten Manuka-Honig vor.

Manuka-Honig als Desinfektionsmittel bei Wunden bekämpft einerseits vorhandene Krankheitskeime und sorgt gleichzeitig dafür, dass keine Ansiedlung gefährlicher Bakterien in der Wunde stattfinden kann. Wunden heilen dadurch schneller ab und hinterlassen eine geringere Narbenbildung. Außerdem reguliert Manuka Honig die Feuchtigkeit in der Wunde und sorgt für ein ideales Wundenmilieu zur Heilung.


Spezialist für Wundbehandlungen: Medihoney™

Seit etwa schon 2004 gibt es die Firma Medihoney Ltd. in den UK, welche erfolgreich den Manuka Honig weiter zur Wundbehandlung verfeinert und verbessert hat. Unter dem Namen Medihoney™ werden seidem CE-zertifizierte medizinische Honige speziell zur Wundbehandlung und Wundheilung produziert und vertrieben. Die Medihoney-Produkte erfüllen die notwendigen medizinischen Kriterien an Reinheit, Wirkung und biologischer Sicherheit, wie sie speziell in der Wundbehandlung gebraucht werden.


 

Beliebteste Beiträge zum Manuka Honig

Hinweis:
manukahonig-neuseeland.de