Inhaltsstoffe,Wirkungen,Anwendungen Ihr unabhängiger Ratgeber zu Manuka Honig
Mehr Informationen

Manuka Honig Creme

Manuka Honig Creme
Honig zur Hautpflege? Und ob! Manuka Honig Creme schützt und pflegt zugleich.

Die Haut ist ein empfindliches Organ und benötigt besondnerer Pflege. Gerade bei Hautproblemen bedarf es einer besonderen Pflege, wofür sich eine Creme mit Manuka Honig gut eignet. Sie ist gut verträglich und kann auch bei empfindlicher Haut ohne Bedenken angewendet werden.

Cremes mit Manuka Honig sind intensiv pflegend und enthalten eine reichhatige Mischung wirkungsvoller Inhaltsstoffe. Empfehlenswert ist die Anwendung bei Problemen mit unreiner Haut, trockener und rissiger Haut, zu Akne neigener Haut und Hautentzündungen, die mit Juckreiz einhergehen. Manuka Honig Creme ist also sowohl bei Problemhaut als auch bei normaler Haut zur Hautpflege anwendbar.


Anwendung von Manuka Honig Creme

Die Häufigkeit der Anwendung richtet sich nach Art der Beschwerden und dem MGO-Gehalt der Creme. Wird die Creme regelmäßig bei Akne angewand, verbessert sich zum einen das Hautbild, zum anderen wird durch eine schnellere Abheilung die Narbenbildung reduziert.

Manuka Honig Creme besitzt hohe entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften, für die das MGO (Methylglyoxal) verantwortlich ist. Je höher dieser Wert auf der Verpackung angegeben ist, desto besser ist die Creme für Heilzwecke geeignet.

Für die tägliche Pflege der gesunden Haut ist auch ein MGO-Wert von 100 geeignet. Beim Kauf sollte auf bekannte Prüfsiegel MGO oder UMF geachtet werden, denn nicht jede Manuka-Creme enthält auch tatsächlich das wirksame Methylglyoxal.

Manuka Honig Gesichtscreme

Manuka-Honig Gesichtscreme wirkt antibakteriell und entzündungshemmend, weswegen sie sehr gut für viele Hautprobleme genutzt werden kann, die mit Entzündungen, rissiger und rauer Haut sowie mit bakteriellen Infektionen einhergehen. Anwendungsgebiete sind unter anderem unreine Haut, Akne, Ekzeme und Wunden.

Der Wirkstoff in der Manuka-Honig Gesichtscreme desinfiziert zum einen die Haut, bzw. Wunden und schützt diese nachhaltig vor weiteren Krankheitskeimen. Entzündungen können dadurch schneller abheilen, was die Narbenbildung vermindert.

Rezept: Manuka Creme selbst herstellen

Ist keine fertige Creme zur Hand, lässt sich mit einem Cremegrundstoff wie Vaseline oder Lanolin und die Zugabe von Manuka-Honig schnell eine Creme, bzw. Salbe herstellen.

Der Vorteil bei der Eigenherstellung von Wickel, Wundauflagen und Manuka Cremes ist, dass man die Möglichkeit hat, die Zusammensetzung selbst zu bestimmen. Für die Herstellung einer individuell abgestimmten Creme oder eines Pflegeöls beispielsweise, können Wirkstoffe zugesetzt werden, die sich zusätzlich positiv auf den Heilungsprozess auswirken. Mit einem Glas Manuka-Honig gleich alle Anwendungen durchführen kann.

 

Beliebteste Beiträge zum Manuka Honig

Hinweis:
manukahonig-neuseeland.de